meldungen

„Jung, mobil & KLAR“ sucht Verstärkung

08.01.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Engagierte junge Leute ab 17 Jahre mit Führerschein gesucht

(pm) „Feiern und Fahren“ – ein hochaktuelles Thema, wie die traurigen Berichte von schweren bis tödlichen Verkehrsunfällen unter Alkoholeinfluss oder Drogenkonsum zeigen. Seit acht Jahren wird gerade zur Sensibilisierung junger Leute für das Thema in den Landkreisen Esslingen und Göppingen das Peer-Projekt „Jung, mobil & KLAR“ an Fahrschulen erfolgreich durchgeführt. Jetzt werden wieder neue Peers zur Verstärkung gesucht.

Peers, junge Menschen im Alter zwischen 17 und 25 Jahren, gehen an Fahrschulen und gestalten eine Einheit zum Thema „Alkohol und Drogen im Straßenverkehr“ und setzen sich mit den Fahrschülern darüber auseinander. Discobesuche und Partys, Feiern und Fahren – wie geht das zusammen? Die Peers, kaum älter als die Fahrschüler, berichten über eigene Erfahrungen und Strategien. Auf gleicher Augenhöhe Fakten zu diskutieren und Haltungen zu hinterfragen, ist die grundlegende Idee des Projektes. Die Gespräche sind meist sehr offen und lebendig, denn Peers und Fahrschüler sprechen die gleiche Sprache, haben einen ähnlichen Lebens- und Erfahrungshintergrund.

Fahranfänger sind in der Unfallstatistik deutlich erkennbar eine besonders gefährdete Gruppe. Oft spielt der Konsum von Alkohol und Drogen eine entscheidende Rolle und nicht selten kommt es zu dramatischen Unfällen mit schweren Folgen. Im Landkreis Esslingen beteiligen sich bisher 15 Fahrschulen am Projekt, die die Peer-Einheit als Ergänzung ihres Unterrichtes begrüßen. Bei Interesse kann das Projekt auf weitere Fahrschulen ausgeweitet werden.

Für das Peer-Projekt sollen gemeinsam in den beiden Landkreisen Esslingen und Göppingen neue Peers zur Verstärkung ausgebildet werden. Die Ausbildung findet am 1. und 2. Februar statt. Interessierte sind zu einem ersten unverbindlichen Informationsabend am 24. Januar um 19 Uhr in die Zehntscheuer nach Deizisau eingeladen.

Die Peers, die jeweils zu zweit an Fahrschulen gehen, bekommen eine Aufwandsentschädigung und Fahrtkosten. Neben der Ausbildung finden regelmäßige Austauschtreffen statt. Auf Wunsch erhalten die Peers ein Teilnehmerzertifikat über die Ausbildung und Mitarbeit im Projekt.

Nähere Infos und Anmeldung: Landratsamt Esslingen, Koordination Suchtprophylaxe, Christiane Heinze, Telefon (0711) 39 02 15 78, E-Mail: heinze.christiane@LRA-ES.de.

Tipps und Termine