meldungen

„Hilfe mein Kind pubertiert“

15.01.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(pm) Viele Eltern suchen Unterstützung und Orientierung vor allem wenn es um den Umgang mit Suchtmitteln geht. Der neue Elternkurs „Hilfe mein Kind pubertiert“, ein Angebot der Jugend- und Drogenberatung des Landkreises Esslingen, will hier Abhilfe schaffen und Eltern ermutigen, mit ihren Kindern über Alkohol, Suchtmitteln und andere Probleme zu sprechen und gibt Anregungen, wie man ein solches Gespräch sinnvoll gestalten kann.

Die Jugend- und Drogenberatung im Landkreis Esslingen wendet sich mit diesem Kursangebot an Eltern von Kindern zwischen zwölf und 18 Jahren. Der Kurs ist praktisch aufgebaut. Er vermittelt Wissen und bietet gleichzeitig die Möglichkeiten zum Üben von schwierigen Gesprächssituationen. Eltern haben Gelegenheit, sich über das eigene Verhalten und das ihrer Kinder auszutauschen und neue Ideen zum Umgang in der Familie zu entwickeln. An sieben Gruppenabenden werden folgende Themen behandelt: Missbrauch und Sucht – alles rund um Alkohol, Medien, Drogen und Co., Pubertät – Lebenswelt und Motive von Kindern und Jugendlichen, Im Gespräch bleiben – auch wenn’s schwierig wird, Verhandeln und Grenzen setzen – wie kann es gehen.

Gerhard Schmid, Sozialtherapeut und Leiter der Beratungsstelle und Renate Mahle, Sozialpädagogin und Suchttherapeutin, sind ausgebildete Seminarleiter für den Elternkurs, der am 20. Februar beginnt. Die sieben Kursabende bauen aufeinander auf und können nicht als Einzelveranstaltungen besucht werden. Es wird ein einmaliger Kostenbeitrag erhoben.

Interessierte Eltern können sich bis zum 12. Februar beim Sekretariat der Beratungsstelle unter Telefon (0 70 21) 97 04 30 melden, um einen Termin für ein Vorgespräch zu vereinbaren. Weitere Informationen unter www.drogenberatung-kirchheim.de und www.hilfe-mein-kind-pubertiert.de.

Tipps und Termine