Schwerpunkte

meldungen

Hilfe durch „Senfkorn“

31.05.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

WENDLINGEN (pm). „Senfkorn“ hilft Menschen aus Wendlingen, die ALG II, Grundsicherung, Wohngeld oder Leistungen nach dem Asylbewerbergesetz beziehen, aber auch solchen, deren Einkünfte geringfügig über diesen Transferleistungen liegen. Entsprechende Nachweise müssen zur Sprechstunde von „Senfkorn“ mitgebracht werden. Förderfähig sind Aufwendungen für Gesundheitskosten (Sehhilfen, Krankengymnastik, Logopädie, Ergotherapie oder Zahnbehandlungen) sowie für Bildung (beispielsweise Schulmaterialien, Nachhilfekosten, Medien, Besuche von Kulturveranstaltungen). Die Unterstützung ist auf 300 Euro pro unterstützte Person und Jahr begrenzt und setzt eine Eigenbeteiligung von zehn Prozent an den Gesamtkosten voraus. Zusätzlich werden auch die Kosten für Strom bezuschusst.

Sprechstunden von „Senfkorn“ finden jeden ersten Montag im Monat von 18 bis 19 Uhr im evangelischen Gemeindehaus in der Kirchheimer Straße (ehemalige Lauterschule) statt. Die nächste Sprechstunde ist am 3. Juni.

Tipps und Termine