meldungen

Gründersprechstunde wird wieder angeboten

11.11.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

KÖNGEN (pm). Ab 2015 wurden im Rathaus in Köngen Gründersprechstunden angeboten. Durch die lange Zeit sehr gute Wirtschaftslage wurde das Angebot vorübergehend nicht mehr nachgefragt. Inzwischen melden sich aber wieder verstärkt Interessenten, die eine selbständige Tätigkeit aufnehmen wollen.

Deshalb hat sich die Gemeinde Köngen dafür entschieden, die Gründersprechstunden wieder aufleben zu lassen. Ab dem 19. November werden im Rathaus in Köngen wieder monatlich Gründersprechstunden angeboten. Sie finden im Besprechungszimmer im ersten Stock des Rathauses, Stöfflerplatz 1, statt. Und zwar immer am dritten Dienstag des Monats von 18 bis 20 Uhr.

Kooperationspartner der Gemeinde Köngen ist der erfahrene Gründungsberater und Fördermittellotse Frank Radynski. Um Wartezeiten zu vermeiden und um individuelle Gespräche führen zu können, bittet man um Voranmeldung unter frank@radynski-gmbh.de oder Telefon (01 73) 3 80 81 35.

Eingeladen sind Menschen mit Gründungsideen, junge Unternehmer und bestehende Unternehmen aus Handel, Gastronomie, Handwerk, Produktion und Dienstleistung. Des Weiteren richtet sich die Gründersprechstunde auch an Unternehmensübergeber und –nachfolger. Auch Bezieher von Arbeitslosengeld I oder II können die Beratung in Anspruch nehmen. Hier besteht die Möglichkeit, Beratungsgutscheine über die Arbeitsagenturen oder Jobcenter zu beantragen. Des Weiteren gibt es die Option, zur Prüfung der Tragfähigkeit des Geschäftsvorhabens eine kostenlose Kompaktberatung über acht Stunden zu beantragen. Die Gründersprechstunde ist kostenlos.

Tipps und Termine