Schwerpunkte

meldungen

Friedensarbeit in Nigeria

08.07.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN (pm). Vom Terror der islamistischen Organisation „Boko Haram“ ist Nigeria in den letzten Jahren heimgesucht worden. Mehr als 25 000 Menschen sind der Gewalt des Terrors zum Opfer gefallen. In dieser Situation bietet die „Kirche der Geschwister in Nigeria“ (EYN) ein umfassendes Programm an, das ein Leben und Überleben in Nord-nigeria möglich macht.

Unterstützt wird sie dabei von der Basler Mission 21. Dieses Wiederaufbauprojekt hat die Lutherkirchengemeinde als Weltmissionsprojekt für 2017 ausgewählt. Pfarrer Albrecht Ebertshäuser, der selbst sieben Jahre in der „Kirche der Geschwister in Nigeria“ gearbeitet hat, konnte 2015 an der Synode der EYN als Vertreter der Basler Mission 21 teilnehmen.

Seine Aufgabe war zu dokumentieren, wie die Spendengelder vor Ort für die Opfer von Boko Haram eingesetzt werden. Im Gottesdienst am 9. Juli in der Lutherkirche wird Ebertshäuser Menschen in Nigeria ins Blickfeld rücken, die aktiv an diesem Wiederaufbau- und Friedensprozess mitwirken. Was sie erleben, berührt tief. Im Anschluss an den Gottesdienst, der um 9.30 Uhr beginnt, ist Gelegenheit zum Gespräch mit ihm.

Tipps und Termine