Schwerpunkte

meldungen

Fair-Trade-Titel jetzt weithin sichtbar

23.12.2020, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

KIRCHHEIM (pm). Bereits seit zehn Jahren trägt Kirchheim den Titel „Fairtrade-Town“. Davon zeugen nun auch vier neue Ortsschilder im Stadtgebiet, die das Engagement und die Auszeichnung sichtbar machen sollen.

Kirchheim ist als Fairtrade-Town nun schon von Weitem erkennbar. pm
Kirchheim ist als Fairtrade-Town nun schon von Weitem erkennbar. pm

Vor Kurzem wurden die Ortsschilder aufgestellt und zeugen nun jeweils stadteinwärts an den Autobahnausfahrten West (Hegelstraße stadteinwärts, auf Höhe der Total-Tankstelle) und Ost (B 297 stadteinwärts) sowie in der Jesinger Straße auf Höhe des Freibades und in der Jakobstraße kurz vor dem Ziegelwasen von der Auszeichnung als Fairtrade-Stadt.

„Fairtrade“ steht für Handel, der den Produzenten von Lebensmitteln und Waren überall auf der Welt ermöglicht, von ihrer Arbeit zu leben. So werden die Preise für Fairtrade-Waren nicht nach Weltmarktpreisen kalkuliert, sondern nach den Bedürfnissen der Produzenten und ihrer Familien. Fairtrade-Kommunen haben sich der Förderung dieses gerechten Handels verpflichtet. Kirchheim ist eine von über 700 Fairtrade-Städten in Deutschland. Das globale Netzwerk der Fairtrade-Towns umfasst über 2000 Städte in insgesamt 36 Ländern, darunter Großbritannien, Schweden, Brasilien und der Libanon.

Weitere Informationen zur Fairtrade-Stadt Kirchheim unter Teck gibt es unter www.kirchheim-teck.de/fairtrade.

Tipps und Termine