Schwerpunkte

meldungen

Ein Deutsches Requiem

23.11.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

KIRCHHEIM (pm). Am kommenden Ewigkeitssonntag, 25. November, wird das „Deutsche Requiem“ um 19.30 Uhr in der Martinskirche in Kirchheim aufgeführt. Es musiziert der Chor an der Martinskirche zusammen mit einem kammerphilharmonischen Orchester. Als Solisten werden Christine Euchenhofer (Sopran) und Kai Preußker (Bariton) singen. Die Leitung hat Bezirkskantor Ralf Sach. Karten sind in der Buchhandlung Zimmermann oder an der Konzertkasse erhältlich.

Unter den Requiem-Vertonungen des 19. Jahrhunderts nimmt das Deutsche Requiem von Johannes Brahms eine Sonderstellung ein. Denn in Abkehr von der lateinischen Totenmesse der katholischen Kirche mit ihren Fürbitten zur Erlösung der Toten komponierte Brahms eine musikalische Totenfeier in deutscher Sprache. Bei ihr stehen vor allem der lebende Mensch, der Trost erfahrende Trauernde, im Mittelpunkt. Dazu hat sich Brahms Bibelverse aus dem Alten und Neuen Testament zusammengestellt, die von der Hinfälligkeit der Menschen, von der Mühsal des Lebens und vom Tod als Erlösung handeln. Vor allem aber künden sie von der Hoffnung auf Auferstehung und der Unsterblichkeit der Seele. Die musikalische Gestaltung wird geprägt vom Chor, der in keinem der sieben Sätze pausiert und auch bei den Solistenpartien von Sopran und Bassbariton die zentralen Textgedanken trägt und paraphrasiert.

Tipps und Termine