Schwerpunkte

meldungen

Die Teufelsbrücke digital erleben

11.09.2020, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN (nt). Am Sonntag, 13. September, findet der bundesweite Tag des offenen Denkmals erstmals digital statt. Das diesjährige Motto lautet: „Chance Denkmal: Erinnern. Erhalten. Neu denken“ und Nürtingen ist mit einem virtuellen Beitrag zur Teufelsbrücke dabei.

Historische Quellen bescheinigen der Teufelsbrücke ein Alter von über fünfhundert Jahren. Sie gehört somit zu den ältesten Steinbrücken Südwestdeutschlands. Seit dem Mittelalter wurden die Sandsteine der Oberensinger Steinbrüche über die Teufelsbrücke befördert. Von hier begann der Weg tonnenschwerer Quader auf Pferdewagen und Ochsenkarren auch zu weit entfernten Baustellen.

Die Teufelsbrücke war Teil einer Wegeverbindung von der Schwäbischen Alb ins nördliche Baden-Württemberg und für die Nürtinger der kürzeste Weg zur Residenzstadt Stuttgart. Häufig überquerten auch Hölderlin und Mörike die Teufelsbrücke auf ihren Fußmärschen in die Hauptstadt des Herzogtums Württemberg. Im Jahr 2014 wurde die Teufelsbrücke saniert. Seither ist die beeindruckende Größe dieses historischen Bauwerks wieder erkennbar. Wer die Brücke nicht direkt vor Ort in Augenschein nehmen kann, dem eröffnet sich nun eine neue Möglichkeit: Die Annäherung an das Bauwerk und dessen Geschichte per Video.

Corona hat die schon länger angedachte Idee beschleunigt, den Rundwanderweg „In Hölderlins Landschaft“, der unter anderem auch über die Teufelsbrücke führt, digital erlebbar zu machen. Das erste Video ist bereits auf Youtube abrufbar. Zum Tag des offenen Denkmals erscheint ein Film zur Teufelsbrücke: Er nimmt den Betrachter mit auf die Reise in eine Zeit, als Herzöge in den Wäldern auf die Jagd gingen und die Menschen an Geister und Hexen glaubten.

Weitere Videoclips des Rundwanderwegs entstehen in Kooperation des Amtes für Stadtmarketing, Tourismus und Klimaschutz mit dem Verein Hölderlin-Nürtingen und werden in den nächsten Wochen abschnittweise veröffentlicht. Langfristig soll auch die Wegbeschilderung auf dem Hölderlin-Rundwanderweg mit QR-Codes ausgestattet werden, mit deren Hilfe man dann zu den entsprechenden Videosequenzen gelangt.

Die Broschüre „In Hölderlins Landschaft“ ist erhältlich im i-Punkt im Rathaus Nürtingen. Die Videos sind auf dem Youtube-Kanal „Holly Loose“ zu finden.

Tipps und Termine