Schwerpunkte

meldungen

Blutreserven werden knapp

11.08.2020, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(pm) Die Corona-Pandemie hat für große Probleme bei der Versorgung von Patienten mit Blut gesorgt. Jetzt schlägt das Sommerloch zu – die urlaubsbedingte Abwesenheit von Blutspendern sorgt für Einbrüche beim Blutspendeaufkommen. Aktuell fehlt es deutlich an ausreichend Blutspenden über alle Blutgruppen hinweg, insbesondere bei den Blutgruppen Null Rhesus positiv und Null Rhesus negativ. Durch die kurze Haltbarkeit bestimmter Blutbestandteile wird regelmäßig Nachschub benötigt. Um einen drohenden Engpass überwinden zu können, bittet der DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg-Hessen alle gesunden Spendefähigen, schnell ihren nächsten Wunschtermin für eine Blutspende online unter www.blutspende.de/blutspendetermine/ zu buchen. Auch in Zeiten des Coronavirus benötigen Krankenhäuser dringend Blutspenden, damit die Patienten weiterhin sicher mit Blutpräparaten in Therapie und Notfallversorgung behandelt werden können! Die DRK-Blutspendedienste beobachten die Corona-Lage sehr aufmerksam und stehen hierzu immer in engem Austausch mit den verantwortlichen Behörden. Die aktuell geltenden Zulassungsbestimmungen für die Blutspende gewährleisten weiterhin einen sehr hohen Schutz für Blutspender und Empfänger. Begleitpersonen und Kinder von Blutspendern dürfen aus Infektionsschutzgründen das Blutspendelokal nicht betreten.

Tipps und Termine