Schwerpunkte

meldungen

Ausstellung Flüchtlingselend

19.06.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN (pm). Am Freitag, 21. Juni, 19 Uhr, wird die neue Sonderausstellung des Stadtmuseums eröffnet. „Liebe auf den zweiten Blick“ hat die Integration der Heimatvertriebenen und Flüchtlinge in Nürtingen nach dem Zweiten Weltkrieg zum Thema. Flüchtlingselend kennen wir heute nur noch aus den Medien. Doch auch für die aufnehmende Bevölkerung war die Situation extrem schwierig: Nürtingen musste nach 1945 innerhalb von zwei Jahren einen Bevölkerungszuwachs von einem Drittel verkraften. Auf dieser Ausgangslage gedieh durchaus auch Fremdenfeindlichkeit. Wie aus Misstrauen und Furcht dann doch noch Freundschaft, manchmal auch Liebe wurde, schildert die Ausstellung. Das Stadtmuseum erarbeitete das Thema gemeinsam mit dem Nürtinger Haus der Heimat. Bürgermeisterin Claudia Grau wird die Ausstellung eröffnen. Dr. Wilfried Stolle vom Haus der Heimat wird in die Ausstellung einführen. Die Böhmerwald-Sing- und -Spielschar begleitet die Veranstaltung musikalisch.

Die Ausstellung ist vom 22. Juni bis 22. September dienstags, mittwochs und samstags von 14.30 bis 17 Uhr sowie sonntags von 11 bis 18 Uhr zu sehen.

Tipps und Termine