Schwerpunkte

Region

Zwerge im Freilichtmuseum

06.06.2005 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Zwerge im Freilichtmuseum

Die kleinen, lustigen Gesellen im heimischen Garten waren gestern von 13 Uhr bis 18 Uhr beim „Aktionstag Gartenzwerge“ im Beurener Freilichtmuseum die Hauptdarsteller. Unter dem Motto „Hassen oder lieben? - 133 Jahre Gartenzwerg“ bot das Museumsteam zusammen mit der AOK Nürtingen-Kirchheim ein buntes Programm rund um den kleinen Wicht mit der roten Zipfelmütze. Aufgeführt wurde der Tanz der Gartenzwerge vom Waldkindergarten „Sieben Zwerge“ aus Weil im Schönbuch, und zahlreiche Kinder buken mit Museumsmitarbeiter Wolf Rühle Zwerge aus Teig im Sulzgrieser Backhaus. Wer wollte, konnte sich sein Zwerglein selbst filzen oder beim Malwettbewerb auf Papier verewigen. Voraussetzung war einzig und allein eine friedliche Darstellung: Die neueste Entwicklung, nämlich die Terror-Gartenzwerge Ali the Gun und Juri Bombastic, fanden keinen Einlass ins Museum. Unser Bild zeigt den Stand von Reinhard Griebel (rechts) aus dem Thüringer Städtchen Gräfenroda, dem Geburtsort der Gartenzwerge. jh


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 52% des Artikels.

Es fehlen 48%



Region

„Ich weiß, dass es den Nikolaus gibt!“

„Gibt es Nikolaus? Lena hat gesehen, wie ihre Mama Süßigkeiten in die Stiefel getan hat!“ Soll ich meinem Kind den Glauben an den Nikolaus nehmen? „Hast Du Sachen in meinen Stiefel getan?“ - „Nein, habe ich nicht.“ – „Hat Papa was reingetan?“ - „Das müssen wir ihn fragen. Schade, dass er nicht…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region