Schwerpunkte

Region

Zwei Drittel sind bald saniert

27.07.2011 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Beurener Gemeinderat befasste sich unter anderem mit der Kanalsanierung

Eines der wichtigsten Themen in der letzten Gemeinderatssitzung war die Sanierung der Kanäle. Bei den gesetzlich vorgeschriebenen Arbeiten liegt die Gemeinde gut im Rennen. Viel Geld wird aber noch vergraben werden müssen.

BEUREN (wh). Ingenieur Karl Blankenhorn erläuterte den derzeitigen Stand der Kanalsanierungsmaßnahmen in Beuren. Zusammen mit den im Sanierungsplan 2011 umzusetzenden Maßnahmen im Bereich der Gartenstraße, der Karlstraße und der Jahnstraße wird die Gemeinde am Jahresende vom gesamten Kanalsystem mit einer Länge von 7413 Meter 66,58 Prozent saniert haben. Mit dieser Sanierungsleistung liegt die Gemeinde im Vergleich zu anderen Kommunen gut im oberen Mittelfeld. Allerdings schlagen die für die folgenden Jahre geplanten Sanierungsmaßnahmen kostenmäßig stärker zu Buche, weil es dabei überwiegend um Kanalerneuerungen und Aufdimensionierungen geht, die in offener Bauweise erfolgen müssen. Die Gemeinde ist bemüht, bei diesen Kanalsanierungsmaßnahmen möglichst viele Synergie-Effekte zu erzielen, indem gleichzeitig zur Kanalsanierung auch defekte Wasserleitungen und Gas- und Stromleitungen erneuert werden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Region