Schwerpunkte

Region

Wohin mit Gras und Heckenschnitt?

17.06.2014 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises gibt Tipps

(pm) Es ist Juni und die Gartenzeit in vollem Gange. An den Grünschnitt-Sammelstellen des Landkreises Esslingen bilden sich vor allem an Samstagen mitunter lange Autoschlangen. Dies ist leider in der Gartenhochsaison nicht zu vermeiden. Manche Bürger werden dann jedoch nach langem Warten auch noch abgewiesen, weil sie sich an der falschen Einrichtung eingefunden haben, um ihre Gartenabfälle loszuwerden. Andere stehen vor verschlossener Tür, weil der Sammelplatz samstags nicht oder noch nicht geöffnet hat. Darum empfiehlt sich vorab ein kurzer Blick in den Müllkalender 2014 oder auf die Homepage des Abfallwirtschaftsbetriebs unter www.awb-es.de.

Im Landkreis Esslingen stehen 36 Grünschnitt-Sammelstellen für die Abgabe verholzter Grünabfälle zur Verfügung. Hier kann Baum- und Heckenschnitt abgeben werden. Rasenschnitt, Laub, Unkraut oder ähnliches wird hier jedoch nicht angenommen. Dies hat zwei Gründe: Zum einen wird ein Großteil der verholzten Grünabfälle zu Holzhackschnitzeln für die thermische Verwertung verarbeitet, wobei Gras und Laub erhebliche Störfaktoren bei der Herstellung der Holzhackschnitzel wären. Zum anderen dürfen auf Grund gesetzlicher Vorgaben zur Ausstattung der Sammelstellen Gartenabfälle wie Laub und Gras auf den Grünschnitt-Sammelplätzen nicht angenommen werden, da bei deren Lagerung Sickerwässer entstehen können, die nicht zugelassen sind.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 50% des Artikels.

Es fehlen 50%



Region