Schwerpunkte

Region

Nabu Neuffen-Beuren sieht die Entwicklung der offenen Landschaft im Täle kritisch

12.06.2021 05:30, Von Philip Sandrock — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Im Täle regt sich Unmut über den Umgang mit den Streuobstwiesen. Eigentlich gehören die Wiesen seit 30 Jahren zum Landschaftschutzgebiet, in Neuffen kommen sogar vielerorts noch weitere Schutzzonen hinzu. Viele Wiesenbesitzer scheint das nicht zu stören, trotz Verbots werden dort Gebäude und Zäune errichtet.

Zäune, Hecken, Gartenhäuser, Pools - so sollte es im Landschaftsschutzgebiet eigentlich nicht aussehen. Foto: Holzwarth
Zäune, Hecken, Gartenhäuser, Pools - so sollte es im Landschaftsschutzgebiet eigentlich nicht aussehen. Foto: Holzwarth

NEUFFEN. Der Umgang mit den Streuobstwiesen ist ein heikles Thema, das in so mancher Gemeinde im Landkreis Esslingen die Gemüter erhitzt. Die Einen wollen auf ihrem Stückle zumindest ein bisschen Freizeitnutzen ermöglichen, die anderen pochen auf die geltende Rechtslage - und die schreibt seit nunmehr 30 Jahren vor, dass die Natur und Landschaft besonderen Schutz genießen. Wer also eine Hütte, eine Schaukel oder einen Zaun in einem Landschaftsschutzgebiet errichtet, verstößt gegen das Gesetz.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Region

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit