Region

„Wir wollen das soziale Europa“

19.05.2009, Von Jürgen Gerrmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Europawahl 2009: Für Evelyne Gebhardt von der SPD ist die EU weit mehr als eine große Freihandelszone

1975 kam sie von Frankreich nach Deutschland. Der Liebe wegen. Freilich: Ihr Abschluss als Deutschlehrerin wurde hierzulande nicht anerkannt. Für Evelyne Gebhardt war das ein Urgrund, überzeugte Europapolitikerin zu werden.

„Anderen jungen Menschen sollte das nie mehr passieren“, sagt die gebürtige Pariserin. Mitlerweile ist es so weit, und daher wird die Sozialdemokratin nicht müde, den Menschen vermitteln zu wollen: Europa ist weit besser als sein Ruf.

In Frankreich stand ihre Wiege, und sie hat nicht vergessen, wie viele Kriege es zwischen ihrem Heimatland und dem ihres Mannes gegeben hat. Dass die einstigen Erzfeinde Frieden geschlossen und sich mit ihnen noch 25 weitere Staaten vorgenommen hätten, nie wieder Krieg untereinander zu führen, das ist für sie „das Schönste, was man sich überhaupt vorstellen kann“.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 16% des Artikels.

Es fehlen 84%



Region