Schwerpunkte

Nürtingen

Klimawandel, Flucht und Krieg - Vortrag von Dr. Franz Alt in der Nürtinger Kreuzkirche

21.10.2019 05:30, Von Peter Dietrich — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

In der Stadtkirche St. Laurentius betont Dr. Franz Alt den engen Zusammenhang von Klimawandel, Flucht und Krieg

Dass die Menschheit bis heute überlebt hat, könnte pures Glück sein. Denn schon ein paar Mal war es entsetzlich knapp. Wie brandgefährlich Atomwaffen sind, betonte Dr. Franz Alt beim Auf-takt der 40. Eine-Welt-Tage und Friedenswochen Nürtingen in der evangelischen Stadtkirche. Mit ihm forderte Oberbürgermeister Dr. Johannes Fridrich die völlige Abschaffung dieser Waffen.

„Nie wieder Krieg – kommt endlich zur Vernunft“, fordert Dr. Franz Alt, der im Rahmen der Friedenswochen in der Nürtinger Stadtkirche sprach. Foto: Dietrich
„Nie wieder Krieg – kommt endlich zur Vernunft“, fordert Dr. Franz Alt, der im Rahmen der Friedenswochen in der Nürtinger Stadtkirche sprach. Foto: Dietrich

NÜRTINGEN. In seiner leidenschaftlichen Ansprache erinnerte Franz Alt an den russischen Oberstleutnant Stanislaw Petrow: Hätte dieser sich im Jahr 1983 nicht seinen Befehlen widersetzt, wäre es aufgrund eines Fehlalarms womöglich zum Atomkrieg gekommen. Es könne ein blöder Zufall sein, dass Atomwaffen eingesetzt werden, eine technische Störung oder der böse Wille eines Einzelnen. „Der amerikanische Präsident Nixon hat gesagt, er habe dreimal überlegt, Atombomben einzusetzen.“ Zehn Länder seien aktuell im Besitz von Atomwaffen, weitere strebten danach. „Wir werden nicht immer Glück haben.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Region