Schwerpunkte

Region

Windenergie auch aus Wolfschlugen?

14.11.2012 00:00, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinde befürwortet Ausweisung eines Vorranggebiets auf Gemeindegemarkung – Energiewende sollte dezentral erfolgen

Die Energiewende wollen viele, das Windrad auf der eigenen Gemarkung eher wenige. Doch auf dem Gebiet der Gemeinde Wolfschlugen, im Gewann Apfelhecke, befindet sich ein potentieller Standort. Die Gemeindeverwaltung plädiert dafür, ihn dem Verband der Region Stuttgart zu melden, um der Energiewende Vorschub zu leisten.

WOLFSCHLUGEN. Die Teilfortschreibung des Regionalplans „Windenergie“ beschäftigte am Montag den Wolfschlüger Gemeinderat. Zum einen stimmten die Räte, als Mitglieder der Verwaltungsgemeinschaft Nürtingen, dem Vorranggebiet für Windkraftanlagen auf Nürtinger Gemarkung, südlich von Reudern, zu. Da dieses Gebiet, im Natura-2000-Vogelschutzgebiet gelegen, jedoch artenschutzrechtlichen Prüfungen unterzogen werden muss, ist nicht sicher, ob eine Genehmigung für die Aufstellung von Windrädern erteilt wird.

Daher sucht die Verwaltungsgemeinschaft nach sogenannten Ergänzungsstandorten. Ein solcher wurde nördlich von Neckarhausen bereits ausgemacht. Auch in Wolfschlugen ist im Gewann Apfelhecke ein Ergänzungsstandort, der dem Verband Region Stuttgart gemeldet werden kann.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Region