Anzeige

Region

Wildwuchs soll verhindert werden

25.11.2010, Von Andreas Warausch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinderat will Bebauungsplan für Bereich Haupt- und Feuchtstraße

FRICKENHAUSEN. In der Gemeinderatssitzung am Dienstag brachte das Gremium einstimmig auch einen neuen Bebauungsplan für ein Gebiet zwischen Haupt- und Feuchtstraße auf den Weg. Zuerst einmal wurde eine Veränderungssperre verhängt, damit bis zur vollzogenen Aufstellung des Bebauungsplans nichts mehr verändert werden kann. Laut Bürgermeister Simon Blessing soll damit der Wildwuchs verhindert werden. Planer Erich Ernst Kuhn sagte, dass damit erst der Startschuss falle. Bereits vor zwei Jahren war ein Bauantrag gestellt worden für rückwärtige Flächen hinter dem Kiosk links der Hauptstraße vor der „Rössle“-Kreuzung. Ein Geschäfts- und Wohngebäude sollte entstehen. Der Antrag wurde abgelehnt, die Bauherrschaft klagte. Das Verfahren läuft noch. Bürgermeister Blessing sagte, dass nach dem Beginn seiner Amtszeit wieder ein entsprechender Nutzungsvorschlag gemacht worden sei. Dabei, so die Verwaltung, sei die Erschließung rückwärtiger Flächen problematisch. So brachte der Gemeinderat nicht nur den Einstieg in ein in einen Bebauungsplan mündendes Verfahren auf den Weg. Er segnete auch die gravierende Veränderungen verhindernde Veränderungssperre ab und lehnte zugleich eine Ausnahme von der Veränderungssperre für das besagte Bauvorhaben ab.

Attraktivität der Hauptschule soll gesteigert werden


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 33% des Artikels.

Es fehlen 67%



Anzeige

Region