Anzeige

Region

Wie soll die Jugendarbeit künftig aussehen?

25.01.2016, Von Mara Sander — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Altenriet beteiligt sich an einem Umfrageprojekt unter Jugendlichen

Die beiden Masterstudentinnen der Hochschule Esslingen Lisa Metzler und Melanie Winkler wollen zusammen mit dem Diplomsozialpädagogen Hannes König Jugendliche aus Altenriet, Altdorf, Neckartailfingen und Schlaitdorf für eine nachhaltige Jugendarbeit befragen. Foto: der

ALTENRIET. Der Gemeinderat Altenriet beschloss einen finanziellen Beitrag zur Erarbeitung von Handlungsempfehlungen für die Jugendarbeit in den Gemeinden Altenriet, Altdorf, Neckartailfingen und Schlaitdorf.

Diplomsozialpädagoge Hannes König, Mitarbeiter des Kreisjugendrings Esslingen, und die Masterstudentinnen an der Hochschule Esslingen Lisa Metzler und Melanie Winkler erhielten am Dienstag nach der Vorstellung der „Eckpunkte eines möglichen Herangehens“ vom Gemeinderat Altenriet den einstimmigen Auftrag zur „Erarbeitung von Handlungsempfehlungen für eine zukunftsweisende und nachhaltige Jugendarbeit in den Gemeinden Altenriet, Altdorf, Neckartailfingen und Schlaitdorf“. Die Kosten von 16 000 bis 18 000 Euro werden entsprechend aufgeteilt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 39% des Artikels.

Es fehlen 61%



Anzeige

Region