Region

Wie man früher Zeit maß

22.08.2009, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Aktionstag im Beurener Freilichtmuseum

BEUREN (la). Die Zehntel- und die Hundertstel-Sekunden sind gerade bei der Leichtathletikweltmeisterschaft viel im Gespräch. Da passt der Kinderferientag zum Thema „Was ist Zeit“ im Freilichtmuseum des Landkreises Esslingen in Beuren gut in die Zeit. Am Mittwoch, 26. August, startet um 13 Uhr das Programm im Museumsdorf für Kinder ab sechs Jahre. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Wenn man heute wissen will, wie spät es ist, muss man nur auf eine Uhr schauen. Aber wie wussten die Menschen früher, wie spät es ist, oder wie viel Zeit zwischen zwei Ereignissen vergangen war? Die Menschen hatten auch schon „Zeitmessinstrumente“, aber die sahen noch ganz anders aus als unsere heutigen Uhren.

An verschiedenen Stationen im Museumsdorf können an diesem Ferientag „Zeitmessinstrumente“ gebastelt werden, wie sie früher verwendet wurden. Dabei können die Teilnehmer kleine funktionsfähige Sonnenuhren aus Papier ausschneiden, die, richtig aufgestellt, die aktuelle Uhrzeit anzeigen. Um die Zeitdauer von drei Minuten anzeigen zu können, werden kleine Sanduhren hergestellt. Die selbst gebastelte „Stundenkerze“ kann beim gleichmäßigen Abbrennen den Zeitraum von fünf Stunden anzeigen.

Wenn es um die Zeit geht, darf aber auch ein Blick in die Zukunft nicht fehlen. Die Kinder können ihre Vorstellungen über die Uhr der Zukunft aufmalen und beschreiben.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 46% des Artikels.

Es fehlen 54%



Region

Das Rathaus wird gebaut

Unterensinger Gemeinderat fasst Baubeschluss für Neubau und Freiflächen – Verwirrung um die Abstimmung

Die Erweiterung des Unterensinger Rathauses ist eines der großen Themen im Kommunalwahlkampf. Die Kosten des Gebäudes werden stark kritisiert. In der…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region