Schwerpunkte

Region

Wichtige Arbeit im Sinne des Artenschutzes

02.11.2012 00:00, Von Robert Berndt — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bergwacht-Bereitschaften übernehmen Patenschaft für die Pfingstnelke – Pflanze steht auf der Roten Liste

LENNINGEN. Ein seltsames Büschel „Gras“ auf trockenem Felsboden – das kann, wenn man ihn an den Felsen und Felsköpfen der Schwäbischen Alb bei Schopfloch findet, durchaus eine der gefährdeten Pfingstnelken sein. Zweifelsfrei erkennen kann man die kleine, unscheinbare Pflanze, die auch als „Felsnägele“ bekannt ist, am ehesten in ihrer Blütezeit von Ende Mai bis Ende Juni, wenn sie attraktive, rosaviolette Blüten mit den für Nelken typisch ausgefransten Blütenblättern ausbildet.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 12% des Artikels.

Es fehlen 88%



Region