Schwerpunkte

Region

Wetterkapriolen trüben die Laune

06.11.2017 00:00, Von Thomas Krytzner — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das Freilichtmuseum Beuren geht in die Winterpause – Besucherzahlen waren sehr durchwachsen

Am gestrigen Sonntag war das Freilichtmuseum in Beuren zum letzten Mal in diesem Jahr geöffnet. Mit einer Lesung und einem Rundgang zu den Lebens-Bühnen verabschiedete sich das Museum in die Winterpause. Die Saison war sehr durchwachsen, weil das Wetter Kapriolen schlug.

Die Künstler erzählten beim Rundgang zum Saisonabschluss die Geschichten ihrer Lebens-Bühnen.  Foto: Krytzner
Die Künstler erzählten beim Rundgang zum Saisonabschluss die Geschichten ihrer Lebens-Bühnen. Foto: Krytzner

BEUREN. Die offiziellen Besucherzahlen sind zwar noch nicht bekannt, wie Brigitte Haug, Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Freilichtmuseum, verriet: „Es war aber eine sehr durchwachsene Saison“. Schuld war das Wetter. Die Unbeständigkeit sowie der Frost im Frühjahr haben der Bevölkerung die Laune genommen, sich im Museumsdorf aufzuhalten. „Das Streuobst ist sehr eingebrochen. Da fehlten zum Beispiel die vielen Äpfel zum Mostfest“, so Haug. Als Höhepunkte bezeichnet sie den Handwerker-Tag und den Textilkunstmarkt: „Beide Anlässe sind gut angenommen worden.“ Zudem konnten in diesem Jahr die Schäfertage wieder mit allen Tieren abgehalten werden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 32% des Artikels.

Es fehlen 68%



Region