Schwerpunkte

Region

Weitere Ausgaben erforderlich

10.06.2016 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wolfschlüger Gemeinderat beschloss Nachkalkulation der Abwassergebühren für das Jahr 2015

WOLFSCHLUGEN (ge). „Wir haben eine erhebliche Gebührenerhöhung beim Wasser hinter uns“, leitete Bürgermeister Matthias Ruckh in der letzten Gemeinderatssitzung den Tagesordnungspunkt „Wasserversorgung“ ein. Der Grund seien die hohen Investitionen im Frisch- und Abwassernetz während der letzten Jahre. Daher sei für das Jahr 2015 eine Nachkalkulation bei den Abwassergebühren erforderlich.

Der Trend für 2018 zeige, dass die Beträge fürs Abwasser sinken und für das Frischwasser steigen könnten, erklärte Kämmerin Brigitte Ziegler. Letztlich handele es sich um eine Verschiebung der Gebührenhöhe zwischen Abwasser- und Wassergebühr. Die Abgabe fürs Schmutzwasser könnte schätzungsweise ab 2018 auf drei Euro pro Kubikmeter sinken, der Betrag für das Frischwasser von derzeit 2,54 Euro auf drei Euro steigen. „Es ist aber nicht zu erwarten, dass sich die Wasser- und Abwassergebühren insgesamt reduzieren werden“, sagte Ziegler und betonte: „Es wäre ein ungutes Gefühl, wenn die Gebühren jetzt runtergehen und 2018 wieder steigen.“ Daher empfahl die Finanzbeamtin, die Abwassergebühren im Jahr 2017 auf den 1. Januar 2018 neu zu kalkulieren, da die Ausgaben für geplante, notwendige Investitionen momentan nicht konkret beurteilt werden können.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 41% des Artikels.

Es fehlen 59%



Region