Schwerpunkte

Region

Wegweiser Freiwilliges Soziales Jahr

07.10.2019 00:00, Von Sophie Noël — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Aus FSJ-Projekt wurde preisgekrönte und in Berlin präsentierte Initiative – Mitgründerin Marie Medla berichtet von ihren Erfahrungen

„Schulabschluss und dann?“ Diese Frage stellt sich, wenn man sich auf der Zielgeraden der Schulzeit befindet. Zahlreiche Wegweiser zeigen in alle Richtungen, wenn man das Ziel Schulabschluss erreicht hat. Eine Möglichkeit ist das Freiwillige Soziale Jahr, kurz: FSJ.

Für ihr Projekt ausgezeichnet (von links): Marie Medla, Vanessa Kapp und Sabra Ghebreyesus Foto: Daniel Helmes
Für ihr Projekt ausgezeichnet (von links): Marie Medla, Vanessa Kapp und Sabra Ghebreyesus Foto: Daniel Helmes

Dass das Freiwillige Soziale Jahr ein Fundament für das weitere Leben sein kann, zeigt die Geschichte von Marie Medla aus Nürtingen. Vor zwei Jahren hat sie ein FSJ bei dem Träger Diözese Rottenburg-Stuttgart gemacht. Ihre Einsatzstelle war das Bischöfliche Jugendamt (BJA) Wernau in den Fachstellen für Ministranten und Ministrantinnen sowie für Jugendspiritualität. Medla hat sich für das FSJ dort entschieden, da sie bereits in der Jugendarbeit des BJA tätig gewesen war, ihren Glauben weiterentwickeln wollte und einen Kontrast zum vorherigen Schulleben gesucht hat.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Region