Schwerpunkte

Region

Weben im Albdorf

05.08.2006 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

BEUREN (la). Hart war die Arbeit in der Dunk, dem kühlen, mit Lehmboden versehenen Keller des Weberhauses aus Laichingen, das jetzt im Freilichtmuseum steht. Am Dienstag, 8. August, gibt es bei der Vorführung Weben in der Dunk von 13 bis 17 Uhr einen kleinen Einblick. Im Keller des Weberhauses aus Laichingen demonstriert die Weberin und Textildesignerin Ingeborg Langbein aus Dettingen/Teck, wie an einem Handwebstuhl aus dem 19. Jahrhundert gearbeitet wird. Es handelt sich dabei um einen Flachwebstuhl mit Rollenzug, zwei Schäften und zwei Tritten. Das Material, das verwoben wird, besteht aus Leinenfäden. Diese erfordern ein bestimmtes Klima, damit sie nicht austrocknen und brechen. Auf dem Gelände des Freilichtmuseums steht übrigens gerade auf einem Museumsacker neben dem Weberhaus Lein, dessen Fasern die Grundlage des zu verwebenden Materials bilden, in seiner blauen Blüte. Außerdem ist eine Ausstellung in einer Kammer des Weberhauses aus Laichingen zu besichtigen, die sich unter dem Titel Flachs/Lein unentbehrlich, vielseitig mit dieser Pflanze und deren Produkten beschäftigt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 49% des Artikels.

Es fehlen 51%



Region