Schwerpunkte

Region

"Wasserpreis bleibt gleich hoch"

28.10.2005 00:00, Von Barbara Gosson — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Jahresrechnung 2004 steht: „Schlechtestes Rechnungs-Ergebnis“

UNTERENSINGEN. In der Sitzung am vergangenen Montag stellte Ortskämmerer Wolfgang Nagel die gemeindliche Jahresrechnung 2004 vor. Dabei musste er bekennen: „Das ist mein schlechtestes Rechnungsergebnis in 32 Jahren Amtszeit.“

Bereits bei der Aufstellung des Haushaltsplanes hatte Nagel mit einem Loch von 836 000 Euro gerechnet. Eine am Ort ansässige Firma legte Widerspruch gegen ihren Gewerbesteuerbescheid ein, dem wurde vom Finanzamt stattgegeben, so dass weitere 640 000 Euro auf die Soll-Seite des gemeindlichen Haushaltes gerechnet werden mussten. So kam es zu einer noch nie dagewesenen negativen Zuführungsrate von 1 476 128 Euro.

Insgesamt hatte der Haushalt ein Volumen von 9 413 773, 51 Euro, wovon auf den Verwaltungshaushalt 6 860 382, 48 Euro und auf den Vermögenshaushalt 2 553 391,03 Euro entfielen. Gerettet wurde die Jahresbilanz durch Mehrerlöse beim Verkauf von Bauplätzen am Nördlichen Ortsrand, die den Verlust weitgehend ausglichen. Auf der hohen Kante hat Unterensingen nach einer Entnahme von 1 287 000 Euro noch 3,338 Millionen Euro liegen. Mit einer Pro-Kopf-Verschuldung vom 92 Euro steht Unterensingen gut da – im Schnitt haben die baden-württembergischen Gemeinden eine Pro-Kopf-Verschuldung von 423 Euro.

„Nicht in Panik verfallen“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 42% des Artikels.

Es fehlen 58%



Region