Schwerpunkte

Region

Wasser und Abwasser teurer

27.11.2014 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinderat befasste sich mit der Gebührenkalkulation – Bodenrichtwertkarte vorgestellt

Die Großbettlinger Bürger müssen für Wasser- und Abwassergebühren künftig deutlich tiefer in die Tasche greifen. Der Gemeinderat stimmte am Montag grundsätzlich einer Neukalkulation der Gebühren zu.

GROSSBETTLINGEN (za). Umfangreiche Investitionen in die Wasserversorgung wirken sich nun auf die Gebührenkalkulation des Eigenbetriebs aus. Mit 295 000 Euro schlagen die Unterhaltungsmaßnahmen am Leitungsnetz im Jahr 2014 zu Buche. Im Jahr 2015 stehen Investitionen in Höhe von rund 197 000 Euro in das Wasserleitungsnetz im Sanierungsgebiet Geigersbühl und im Heerweg an.

Während die vorherige Kalkulation für die Jahre 2012 bis 2014 eine Absenkung des Frischwasserpreises auf 2,13 Euro je Kubikmeter zuließ, beinhaltet die aktuelle Kalkulation des Büros Treubert in Unterensingen eine deutliche Anhebung auf nunmehr 2,50 Euro je Kubikmeter Frischwasser. Durch den Ausgleich von Verlusten und Gewinnen über den Zeitraum 2014 bis 2020 soll eine Glättung der Gebühren erreicht werden, die bis zum Jahr 2019 konstant bleiben sollen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Region