Schwerpunkte

Region

Was spricht gegen die Kerosin-Pipeline?

07.10.2015 00:00, Von Barbara Gosson — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kritiker der projektierten Trasse fordern Verlegung der Leitung weg vom Ort unter den Rettungsweg der ICE-Trasse

Unterensingen ist in den Schlagzeilen, weil die Gemeinde die Trasse für eine Kerosin-Pipeline zum Stuttgarter Flughafen abgelehnt hat. Speerspitze des Widerstandes sind Erich Kemmner, Benjamin Kemmner und Wilhelm Holder. In der letzten Sitzung vor den Sommerferien überreichten sie 312 Unterschriften gegen die Trassenführung. Jetzt erläutern sie ihre Gründe.

Warum kann die Kerosin-Pipeline nicht parallel zu Autobahn und ICE-Trasse nördlich am Naturschutzgebiet vorbeilaufen, fragen sich die Gegner der von der Flughafen GmbH favorisierten Trasse.  NZ-Grafik
Warum kann die Kerosin-Pipeline nicht parallel zu Autobahn und ICE-Trasse nördlich am Naturschutzgebiet vorbeilaufen, fragen sich die Gegner der von der Flughafen GmbH favorisierten Trasse. NZ-Grafik

UNTERENSINGEN. Die Gegner wünschen sich eine Trasse, die nördlich des Naturschutzgebietes Am Rank/Grienwiesen parallel zu ICE-Trasse und Autobahn verläuft (siehe Grafik). Da ohnehin ein Rettungsweg gebaut werde, könne die Pipeline doch dort verlegt werden. Das Argument, hier werde das Natura-2000-Schutzgebiet unverhältnismäßig tangiert, wollen Kemmner und Holder nicht gelten lassen: wenn dort jahrelang eine ICE-Trasse gebaut werde, sei das ein ungleich größerer Eingriff als das Vergraben eines doppelwandigen Rohres in 1,20 Metern Tiefe.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Region