Schwerpunkte

Region

Was macht eigentlich ein Erfinder?

29.05.2015 00:00, Von Nina-Christin Heine — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinsames Projekt der Kindertagesstätte Am See mit dem Produktentwickler Gantke

Mit Holz, Pappe, Kleber und Säge wird eifrig gebastelt und gewerkelt. Die außergewöhnlichsten Ideen, wie eine Eierschälmaschine funktionieren könnte, werden zu Papier gebracht: Elektrische Kabel sollen die Schale zerteilen, ein Propeller Schale und Ei trennen, Druckluft die Eierschale abplatzen lassen. Kinder haben eine ganz besondere Herangehensweise ans „Erfinden“.

Ein Prototyp der Eierschälmaschine: Ob der wohl funktioniert? Foto: nch
Ein Prototyp der Eierschälmaschine: Ob der wohl funktioniert? Foto: nch

GROSSBETTLINGEN. In Gruppen arbeiten die 24 Vorschulkinder der Kindertagesstätte miteinander, um für die fiktive Firma „Küchenprofi GmbH & Co. KG“ eine Maschine zu entwickeln, die Eier schälen kann. So lautete die Vorgabe, die die Nachwuchsentwickler von Reinhard Gantke bekommen haben. Er und seine Frau Heike hatten die Idee zu dem Projekt zusammen mit Erika Schreck, der Leiterin der Kita, entwickelt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 34% des Artikels.

Es fehlen 66%



Region