Region

Was lief schief bei den Galatern?

18.01.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bibeltag der evangelischen Kirchengemeinde Neckartenzlingen mit Prediger Michael König

Der diesjährige Bibeltag, der am vergangenen Samstag vom Bibelgesprächskreis für Frauen aus der Kirchengemeinde Neckartenzlingen wieder im evangelischen Gemeindehaus im Unterbössel stattfand, stand diesmal unter dem Thema Galaterbrief.

NECKARTENZLINGEN (eha). Dazu konnte der Leiter der Bibelschule Klostermühle in Obernhof an der Lahn, Michael König, als Prediger gewonnen werden. Aufgewachsen ist er in Dettingen/Teck. Nach seinem Theologiestudium in den USA war er zehn Jahre lang Jugendreferent beim CVJM Laichingen auf der Schwäbischen Alb und anschließend führte ihn sein Berufsweg für vier Jahre in die „Frontier Lodge“ mit christlichem Freizeitcamp in den Westen Kanadas. Seit 2011 ist er nunmehr als Leiter und zugleich Prediger an der Bibelschule Klostermühle in Obernhof an der Lahn tätig.

Die Besucher warteten gespannt auf die Auslegung des Briefes des Apostels Paulus an die junge Gemeinde in Galatien. Gleich zu Beginn legte der Referent den Schwerpunkt auf Vers 6 des 1. Kapitels des Galaterbriefs, in dem der Apostel anführte: „Mich wundert, dass ihr euch so schnell abbringen lasst und Gott den Rücken kehrt, obwohl er euch doch in seiner Gnade das neue Leben durch Jesus Christus geschenkt hat. Es gibt keinen anderen Weg. Im Geist habt ihr doch begonnen, wollt ihrs nun etwa im Fleisch vollenden?“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 32% des Artikels.

Es fehlen 68%



Region

Zweckverband „Region am Heidengraben“ gegründet

Einstimmig haben am Mittwoch die Gemeinden Erkenbrechtsweiler, Grabenstetten und Hülben den Zweckverband Region am Heidengraben gegründet und der Satzung zugestimmt. Nach dem Gesetz über kommunale Zusammenarbeit soll Verbandsvorsitzender in der Regel ein Bürgermeister einer Gemeinde oder ein…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region