Region

Was die Unfallstatistik der Polizei verrät

13.03.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das Polizeipräsidium Reutlingen legt die Verkehrsunfallstatistik für das Jahr 2019 vor – Zahl der Verkehrstoten ist weiterhin hoch

Die Zahl der Verkehrsunfälle im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Reutlingen, zu dem die Landkreise Esslingen, Reutlingen, Tübingen und der Zollernalbkreis gehören, ist im Jahr 2019 um 3,1 Prozent auf 35 494 angestiegen. Dieser Anstieg ist ausschließlich auf den Anstieg der Sachschadensunfälle zurückzuführen, die um 3,8 Prozent auf 31 910 angewachsen sind.

Nicht jeder Verkehrsunfall geht vergleichsweise glimpflich aus. Foto: nz-Archiv
Nicht jeder Verkehrsunfall geht vergleichsweise glimpflich aus. Foto: nz-Archiv

(lp/vh) Die Unfälle, bei denen Personen zu Schaden kamen, gingen laut der Pressemitteilung der Polizei um 108 oder 2,9 Prozent auf 3584 zurück. Der Gesamtschaden beträgt nach Schätzungen von Experten über 543 Millionen Euro. Die Zahl der Verkehrstoten bewegt sich insgesamt weiter auf hohem Niveau. Bei 30 Unfällen verloren im vergangenen Jahr 34 Menschen ihr Leben. Im Jahr 2018 waren es 33.

Das Unfallgeschehen im Landkreis Esslingen


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Region