Schwerpunkte

Region

Warum mussten die Forellen sterben?

17.09.2007 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Warum mussten die Forellen sterben?

Ermittlungen wegen Gewässerverunreinigung nach Fischsterben in der Lauter

(tb) Das Puzzle ist schwierig zusammenzusetzen: In der Lauter sind Ende August eine ganz Reihe von Bachforellen verendet. Wo genau jedoch die Ursache für das Fischsterben liegt und wer möglicherweise dafür verantwortlich ist, können die Ermittler noch nicht sagen. Aufschluss geben soll eine toxikologische Untersuchung von Fischen und Wasserproben aus der Lauter.

Wir ermitteln wegen Gewässerverunreinigung, sagt Fritz Mehl, Sprecher der Polizeidirektion Esslingen. Die Polizei gehe davon aus, dass ein giftiger Stoff in die Lauter gelangt ist und zahlreiche Bachforellen das Leben gekostet hat. Um wie viele Fische es sich handelt, ist noch nicht klar, so Mehl. Betroffen sei das Gewässer zwischen Brucken und Wendlingen auf einer Strecke von 16 Kilometern.

Noch wissen die Ermittler nicht, wo genau die Ursache für das Fischsterben liegt. Dazu müssen wir zuerst wissen, um was für einen Stoff es sich handelt, sagt der Polizeisprecher. Alles andere wäre reine Spekulation. Um der Ursache auf die Spur zu kommen, haben die Ermittler Fische und Wasserproben beim Chemischen und Veterinäruntersuchungsamt in Fellbach eingereicht. Die Ergebnisse stehen aber noch aus. Dass wie anfangs vermutet eine Fischkrankheit der Grund für die toten Forellen in der Lauter sein könnte, schließen die Experten mittlerweile aus.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Region