Schwerpunkte

Region

"Waren zu lange zu kulant"

16.12.2005 00:00, Von Jürgen Gerrmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

„Waren zu lange zu kulant“

Ärger in Beuren: AOK zahlt Bewegungsübungen im Bad nicht mehr

BEUREN. Am Albrand versteht man die Welt der Krankenkassen nicht mehr: Fast ein Vierteljahrhundert hat die AOK ohne mit der Wimper zu zucken die Gruppen-Bewegungsübungen im Therapiebecken der Panorama-Therme bezahlt. Damit ist seit Mitte des Jahres Schluss. Die AOK Kirchheim beruft sich bei der Streichung dieser Leistung auf den Heilmittelkatalog, der dies im Grunde noch nie zugelassen habe. Die DAK freilich beurteilt ein und denselben Katalog völlig anders. Und zahlt weiter.

Eine Leserin unserer Zeitung zeigte sich darüber nicht zuletzt deswegen hellauf empört, weil sie als AOK-Versicherte kürzlich einen abendlichen Anruf eines Mitarbeiters der Krankenkasse erhielt, in dem ihr der „Freizeitpass“ der AOK näher gebracht werden sollte. Sie ärgerte, dass zwar keine Gruppengymnastik in Beuren mehr bezahlt wird, dafür aber Freizeitpass-Besitzer kostengünstiger zum Beispiel ins Ravensburger Spieleland, den Schwabenpark, auf die Sommer-Bobbahn in Donnstetten, zum Kanufahren im lieblichen Taubertal, zum Minigolfen nach Liebenzell, in die Sauschwänzlesbahn im Schwarzwald oder gar ins Albgold-Kundenzentrum der Nudelfabrik in Trochtelfingen dürfen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Region

Die Neuffener Steige ist ab heute wieder befahrbar

Seit 27. April ist die Neuffener Steige gesperrt. Nun ist die umfassende Sanierung abgeschlossen. Ab heute, Mittwoch, 25. November, wird der rund fünf Kilometer lange Abschnitt für den Verkehr wieder freigegeben. Das Land investierte an der Neuffener Steige rund vier Millionen Euro aus dem…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region