Schwerpunkte

Region

Wandern in Lenningen: Hängepartie am Wielandstein

02.06.2021 05:30, Von Anke Kirsammer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das Oberlenninger Wahrzeichen und die Wanderwege unterhalb sind seit gut sechs Jahren wegen eines Felssturzes gesperrt

Der Wielandstein ist ein Markenzeichen der Schwäbischen Alb. Doch die markanten Felsformationen, die Kletterer anziehen und herrliche Ausblicke garantieren, schränken Wanderer immer mehr ein.

Wie ein abgebrochener Zahn ragt der Wielandstein in den Himmel.  Foto: Riedel
Wie ein abgebrochener Zahn ragt der Wielandstein in den Himmel. Foto: Riedel

LENNINGEN. Gut sechs Jahre ist es her, dass große Teile des Wielandsteins ihren Halt verloren. Rund 300 Kubikmeter Gestein schlugen damals eine 25 Meter breite Schneise in den Wald oberhalb des Tobeltals. Seitdem ist das einstige Klettereldorado, das vom Anfänger bis zum Könner insgesamt 41 Routen zu bieten hatte, gesperrt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Region