Schwerpunkte

Region

VVS widerspricht Freien Wählern

23.11.2012 00:00, Von Jürgen Gerrmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

„Im Nahverkehr wurde in den vergangenen Jahren sehr viel erreicht“

Mit der Statistik ist das so eine Sache. Jeder versucht, sie so zu drehen und zu wenden, dass am Ende das herauskommt, was eher ihm nutzt als anderen. Das ist auch in der Debatte um den öffentlichen Nahverkehr nicht anders.

Da hatte zum Beispiel Bernhard Maier, der verkehrspolitische Sprecher der Freien Wähler im Regionalparlament, jüngst bei der Regionalkonferenz seiner Gruppierung im Rahmen einer Neckar-Schifffahrt von und nach Plochingen gegenüber dem Verkehrsminister des Landes, Winfried Hermann, geklagt, dass sich das Verhältnis zwischen öffentlichem Nahverkehr und dem sogenannten „motorisierten Individualverkehr“ (also den Autos) kaum verändert habe, „obwohl wir beim Verband Millionen kommunaler Mittel in die Hand genommen haben, um auch mithilfe des Landes erhebliche Verbesserungen in diesem Bereich vorzunehmen“. Damit wollte er wohl die Forderung seiner Gruppierung nach einem Ausbau des Straßennetzes in der Region untermauern.

Dass sich quasi nichts verändert habe, will der Geschäftsführer des Verkehrs- und Tarifverbunds Stuttgart (VVS) aber nicht hinnehmen.

Horst Stammler verwandte im Gespräch mit unserer Zeitung zwar nicht die Zahlen Maiers, der bei einer früher üblichen Berechnungsart (bei ihr spielen Radler und Fußgänger keine Rolle) auf eine Steigerung von 18 auf 19 Prozent kam.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 45% des Artikels.

Es fehlen 55%



Region