Schwerpunkte

Region

Von Skerry Blue bis zu Emma

05.09.2007 00:00, Von Oliver Rothe — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Eine Ausstellung im Beurener Freilichtmuseum widmet sich der guten alten Kartoffel Mehrere Dutzend historische Sorten zu bestaunen

Von der gutbürgerlichen Küche bis zur Haute Cuisine: ein beeindruckendes Spektrum deckt die gute alte Kartoffel ab. Das Freilichtmuseum in Beuren widmet seine aktuelle Ausstellung daher rund 60 historischen Sorten der köstlichen Knolle.

Ihren Ursprung hat die Kartoffel in den südamerikanischen Anden. Um 1540 brachten die Spanier sie von Peru aus nach Europa, wo sie anfangs als Zierpflanze geschätzt wurde. Grundnahrungsmittel ist sie hier erst seit etwa 200 Jahren und bis heute hängen ihr gewisse Vorurteile nach. War sie zum Beispiel in der Nachkriegszeit noch ein begehrter Sattmacher, so hatte sie wenig später schon den Ruf des Dickmachers zu Unrecht. In Wahrheit ist die Kartoffel durchaus diättauglich, denn 100 Gramm der Knolle enthalten weniger Kalorien als ein Apfel.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Region