Schwerpunkte

Region

Von niedlichen Pferdeegeln und süßen Kaulquappen

16.05.2013 00:00, Von Richard Umstadt — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

EnBW und LUBW sanieren Tümpel im Schopflocher Torfmoor

Um Grasfrosch, Erdkröte, Teichmolch und Co. vor dem Aussterben zu schützen, hat die EnBW gemeinsam mit der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW) 2011 das Amphibienschutzprogramm „Impulse für die Vielfalt“ aus der Taufe gehoben. Ein Teil des Projekts ist gestern der Öffentlichkeit vorgestellt worden.

LENNINGEN. Die neunjährige Lisa aus der 4 b der Berkheimer Schillerschule schleppt eine kleine Plastikschale mit Kaulquappen an. „Die sind total süß“, ist das Mädchen begeistert. Neugierig betrachtet sie mit ihrer Freundin die Fangergebnisse der Klassenkameraden Marius und Sven, beide zehn Jahre alt. In der Schale der Jungs verändert ein kleiner Pferdeegel seine Körperform von dicklich rund in schlank und flach. „Oh, der ist aber mal niedlich“, findet Lisa. Die 19 Mädchen und Buben der Schillerschule wurden gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Barbara Krömer vom Schwäbischen Albverein und dem Naturschutzzentrum Schopflocher Alb eingeladen, um mit Sieben, Schalen und Becherlupen die Artenvielfalt des Tümpels zu erkunden. Denn genau darum geht es: die Artenvielfalt zu erhalten.

Amphibienschutzprogramm „Impulse für die Vielfalt“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Region