Schwerpunkte

Region

„Von den schlechten Lösungen die beste“

11.05.2011 00:00, Von Philip Sandrock — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ortschaftsrat Linsenhofen beriet über Parkverbot auf Kelterplatz

FRICKENHAUSEN-LINSENHOFEN. Mit sechs Ja-Stimmen, drei Gegenstimmen und drei Enthaltungen sprach sich der Ortschaftsrat in seiner Sitzung am Montagabend mit einer knappen Mehrheit für eine Absperrung des Kelterplatzes aus. Bereits vor einem Monat hatte das Gremium sich grundsätzlich für ein Parkverbot auf dem Platz vor der frisch sanierten Kelter ausgesprochen. Damals sollte ein Ingenieurbüro eine Lösung ausarbeiten, wie man das Parken dort eindämmen kann.

Die Lösung legte Planer Karl Blankenhorn nun vor: 22 Metallpfosten sollen den Platz nun autofrei halten. Das stieß nicht bei allen Ortschaftsräten auf Zustimmung. Obwohl man sich schon seit der vergangenen Sitzung im Grundsatz einig war, schreckte die schiere Zahl der Poller manchen Rat ab: Es müsse zwar etwas getan werden, sagte Wolfgang Hummel (CDU), „wir sollten uns aber überlegen, ob wir größere Abstände zwischen den Pollern einrichten“. Sein Vorschlag: Statt 22 Pfosten mit 1,80 Meter Abstand könne man weniger aufstellen und sie mit Ketten verbinden. Außerdem könne man den Platz im Winter für parkende Autos öffnen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 32% des Artikels.

Es fehlen 68%



Region