Schwerpunkte

Region

Vom Stein zum Kalkputz

14.10.2009 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

BEUREN (pm). Im Rahmen der Sonderausstellung „Die Alb – Wasser und Kalk“, die seit dem 30. September im Naturschutzzentrum Schopfloch zu sehen ist, wird heute, Mittwoch, von 14 bis 15.30 Uhr der im Freilichtmuseum des Landkreises Esslingen in Beuren aufgebaute Kalkofen vorgestellt. Mit Hilfe einfacher Experimente werden am Kalkofen die in der „Maurer-Chemie“ ablaufenden Vorgänge veranschaulicht. Eine historische Betrachtung des Kalkbrennens verdeutlicht die überragende Bedeutung dieses Verfahrens für die Entwicklung des Bauhandwerks. Es referiert Professor Jürgen Mauch von der Gruppe Teck der Naturschutz-Volunteers. Karl Schmauder, Mitarbeiter des Freilichtmuseums, stellt zudem das Bauwerk Kalkofen vor und zeigt den Einsatz von Kalk im Museum. Die Veranstaltung findet im Freilichtmuseum statt, die Teilnehmer treffen sich dazu an der Kasse des Museumsdorfes. Die Führung dauert rund anderthalb Stunden.

Anmeldung im Naturschutzzentrum unter Telefon (0 70 26) 90 51 20.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 48% des Artikels.

Es fehlen 52%



Region