Schwerpunkte

Region

Viele Tier- und Pflanzenarten sind bedroht

03.11.2007 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Viele Tier- und Pflanzenarten sind bedroht

Der Mensch zerstört Wälder und Wiesen Klimawandel bringt Gletscher zum Schmelzen

Wahrscheinlich seid ihr beim Spazierengehen im Wald noch nie einem Wolf begegnet. Und Schildkröten kennt ihr vermutlich nur aus dem Zoo oder aus einem Gartenteich. Dabei sind Wölfe und Sumpfschildkröten eigentlich in deutschen Wäldern, Seen und Sümpfen zu Hause. Doch sie sind selten geworden. Das haben Experten in einer großen Untersuchung herausgefunden.

In dieser Untersuchung haben Experten festgestellt, dass mehr als 200 Tier- und Pflanzenarten in Deutschland bedroht sind. Dazu gehören zum Beispiel der Lachs und der Biber. Der Biber ist zwar in Deutschland wieder zunehmend vorhanden, aber bisher leider nur in einigen Regionen. Auch Feldhasen und Fledermäuse, Farnpflanzen und bestimmte Heilkräuter sind selten geworden. Noch vor wenigen Jahren gab es in Deutschland viele Hasen auf den Feldern und Fledermäuse flogen durch den Nachthimmel.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Region