Schwerpunkte

Region

Verwaltungsgebühren in Großbettlingen werden neu kalkuliert

15.09.2021 05:30, Von Kirsten Oechsner — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

In Großbettlingen beschloss der Gemeinderat die Neufassung der Verwaltungsgebührensatzung. Die letzte Fassung ist 19 Jahre alt. Laut Bürgermeister Ott ist teilweise mit steigenden Gebühren zu rechnen.

GROSSBETTLINGEN. Die neuen digitalen Zeiten im Großbettlinger Rathaus machten sich am Montag für die Gemeinderäte und interessierte Bürger zunächst einmal optisch bemerkbar: Die Sitzungsunterlagen hatten in der ersten Sitzung nach der Sommerpause ein neues Aussehen und sind neu aufgebaut. Noch wurden sie in gedruckter Form auf Papier verteilt, doch schon bald sollen die Gremiumsmitglieder ihre Unterlagen digital zugesandt bekommen und auf eigens angeschafften Tablets lesen können – das von ihnen befürwortete Ratsinformationssystem wird seit wenigen Wochen sukzessive umgesetzt.

Einblick in die Sitzungsunterlagen auf der Homepage

Die Verwaltung arbeitet bereits mit dem neuen System – die Mitarbeiter seien noch in der Übungsphase, sagte Bürgermeister Christopher Ott. Mit dem neuen Ratsinformationssystem haben auch die Bürger künftig über die Verlinkung mit der Homepage einen Einblick in die Sitzungsunterlagen, bislang gab’s für sie lediglich eine Information über die Tagesordnungspunkte im Gemeindeblatt oder auf der Homepage. Die wird übrigens völlig neu gestaltet und modernisiert, auch eine Großbettlingen-App wird in diesem Zuge eingerichtet.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 37% des Artikels.

Es fehlen 63%



Region

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit