Schwerpunkte

Region

Versuche mit neuer Maissorte

17.03.2007 00:00, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Neues gentechnisch verändertes Saatgut soll ausgebracht werden

OBERBOIHINGEN. Professor Andreas Schier von der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt in Nürtingen setzt seine Versuche mit gentechnisch verändertem Mais fort. Weil eine neue Sorte ausgebracht werden soll, musste dafür wieder eine Genehmigung beantragt und die Unterlagen dazu im Rathaus in Oberboihingen ausgelegt werden. Die Antragspapiere sind noch bis am Montag, 19. März, im Rathaus öffentlich einsehbar.

Die Aussaat von gentechnisch verändertem Mais auf den Flächen des Oberboihinger Hofguts Tachenhausen, das zur Hochschule gehört, stieß in der Vergangenheit immer wieder auf Kritik. Nicht nur Umweltschützer und ein Bündnis von Gegnern gentechnisch veränderter Lebensmittel wandten sich dagegen, auch der Landwirt Gerhard Klauß sah seinen Pflanzenbau auf biologisch-dynamischer Grundlage gefährdet. Der Bio-Bauer zog sogar vor Gericht, unterlag jedoch mit seinem Anliegen, die Aussaat von Genmais zu unterbinden.

Oberboihingens Hauptamtsleiter Bernd Edele bestätigte den Eingang von Widersprüchen, jedoch nicht mehr als vier. Bis Montag können die Antragsunterlagen noch eingesehen werden, aber auch danach bestehe noch bis Ende April die Möglichkeit zu Einwendungen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 42% des Artikels.

Es fehlen 58%



Region