Schwerpunkte

Region

Versuch als Einbahnstraße

19.09.2006 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Günter Hemper, Nürtingen. Rümelinstraße als Einbahnstraße warum nicht, es wäre ein Wunsch aller Anwohner, welche auch ein Mitspracherecht haben. Bei Normalverkehr war laut letzter Zählung ein Durchgangsverkehr von 7000 Pkw und 1100 Lkw zu verzeichnen, und das in nur zwölf Stunden. Mit Einführung der Einbahnstraße könnte der Verkehr minimiert werden. Es gibt doch heute auch keine Überlastung der Kirchheimer Straße und der Plochinger Straße. Wobei die Kirchheimer Straße als B 297 auch zu 50 Prozent Einbahnstraße ist.

Durch die Lage von Kindergarten und Schule sowie die Kreuzung des Schulweges zum Säer ist eine sehr hohe Fußgängerfrequentierung in und über die Straße festzustellen. Als Einbahnstraße würde es für alle sicherer werden. Dem starken Schwerlastverkehr, bedingt auch durch Mautflüchtlinge und Baufahrzeuge, gilt es Einhalt zu gebieten. Verbot für 20/30/40-Tonnen-Fahrzeuge, welche die Bausubstanz der Häuser in Mitleidenschaft ziehen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 36% des Artikels.

Es fehlen 64%



Region