Region

Unterschiedliche Maßstäbe

02.02.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Werner Urban, Aichtal-Aich. Zum Leitartikel Gute stille Diplomatie vom 23. Januar. Das Gute will ich mal gleich gestrichen wissen. China hat keinen Grund, sich von Frau Merkel getäuscht zu sehen. Es ist richtig, dass Frau Merkel empfangen kann, wen sie will. Es stände Herrn Steinmeier gut an, diese Weltautorität gelegentlich auch zum Gedankenaustausch zu empfangen. Ich will die Chinesen nicht mit aller Gewalt verprellt sehen. Wenn sie in Tibet ein sauberes Gewissen hätten, bräuchten sie nicht von Täuschung zu reden.

Unser Außenministerium fordert doch auch den Rückzug Israels aus den besetzten Gebieten, ich würde mir allzu gern von Herrn Steinmeier oder Herrn Wallet erklären lassen, was der Unterschied zwischen beiden Fällen ist. Sonst habe ich den Eindruck, dass die stille Diplomatie nach dem Motto handelt: Die Kleinen hängen wir, die Großen (Handelspartner) lassen wir diplomatisch laufen. Man sollte nicht mit allzu vielen diplomatischen Maßstäben messen, das packe ich und andere Bürger nicht.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 50% des Artikels.

Es fehlen 50%



Region