Schwerpunkte

Region

Unterensinger Trinkwasser

15.08.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

UNTERENSINGEN (pm). Durch eine Störung kann nicht sicher ausgeschlossen werden, dass es zu einer Verkeimung des Unterensinger Trinkwasser-Ortsnetzes beziehungsweise eines Teilbereichs davon gekommen ist. „Die Gemeinde bemüht sich, den Schaden schnellstmöglich zu beheben“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Trotz der bereits getroffenen Vorsichtsmaßnahmen könne dabei nicht ausgeschlossen werden, dass verkeimtes Wasser in die Gebäude gelange. Deshalb solle aus gesundheitlichen Vorsorgegründen nur über drei Minuten abgekochtes Wasser für Trink- und Kochzwecke verwendet werden. Außerdem wird empfohlen, die Leitungen zu spülen, damit eventuell keimbelastetes Wasser aus den Leitungen durch einwandfreies Wasser verdrängt werde.

Aufgrund der Störung sei auch eine Desinfektion des Trinkwassernetzes mit höheren Chlorkonzentrationen notwendig. Das Wasser könne jetzt kurzfristig bis zu 0,4 Milligramm freies Chlor pro Liter Wasser enthalten. Dieser Chlorgehalt entspreche den Vorgaben der Trinkwasserverordnung und ist nicht gesundheitsschädlich.

Über unsere Zeitung und über www.unterensingen.de informiert die Gemeinde über den aktuellen Stand.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 52% des Artikels.

Es fehlen 48%



Region