Anzeige

Region

Unterensinger Eichen für die Gorillas

29.01.2013, Von Barbara Gosson — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Im Sauhag wurden vier große Bäume für das neue Menschenaffenhaus der Stuttgarter Wilhelma geerntet

„Da müssen noch 20 Zentimeter runter“, ordnet Zooinspektor Thomas Seitz an, als die knorrige Eiche mit allen Ästen auf den Hänger geladen wird. Er hat Angst um die Oberleitungen am Pragsattel, wenn die Eiche ihr vorläufiges Ziel im Betriebshof der Wilhelma ansteuert. Gestern wurden im Sauhag vier große Bäume geerntet, auf denen bald die Gorillas klettern sollen.

Mit dem Kran wird die Eiche auf den Hänger gehoben. Die Äste sollen möglichst dranbleiben. bg

UNTERENSINGEN. Die neue Menschenaffenanlage der Wilhelma soll ein richtiges Paradies werden, nachdem die Tiere jahrzehntelang in einem Haus mit Sanitäranlagen-Ästhetik gehalten wurden. Dazu gehören auch schöne große Bäume mit vielen Ästen zum Klettern. Und da die Wilhelma schon traditionelle Beziehungen zum Forstrevier Sauhag hat und dort seit 20 Jahren Futter holt, war es nur naheliegend, dort zu suchen und zu finden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Anzeige

Region