Region

„Unsere Partnerschaft ist einzigartig“ Verbindung zur israelischen Stadt Givatayim vor 25 Jahren besiegelt – Eininger: Wir stellen uns der Verantwortung der Geschichte

20.12.2008, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

1966 fuhr die erste Gruppe des Kreisjugendrings nach Israel. Ziel war es, einen Schritt Richtung Aussöhnung zwischen Israel und Deutschland zu tun. Vor 25 Jahren wurde dann die Partnerschaft zwischen dem Landkreis Esslingen und der Stadt Givatayim bei Tel Aviv mit einer Partnerschaftsurkunde besiegelt. Am Donnerstag, in der letzten Kreistagssitzung des Jahres, würdigte Givatayims Oberbürgermeister Rouven Ben-Shachar diese Partnerschaft.

„Wenn ihr wollt, ist es kein Märchen“, dieses Zitat von Theodor Herzl setzte Landrat Heinz Eininger an den Beginn seiner Rede, mit der er die Gäste aus Israel begrüßte. Herzl (1860–1904) war Begründer des politischen Zionismus. „Vor 60 Jahren wurde Herzls Vision vom Staate Israel Wirklichkeit“, sagte Eininger. Dazwischen habe es jedoch mit dem Zweiten Weltkrieg und der Shoa einen Bruch gegeben, der noch heute durch die deutsch-israelischen Beziehungen gehe.

Deutschland werde sich jedoch von seiner Geschichte nicht trennen können, sagte Eininger. „Wir im Landkreis Esslingen stellen uns der Verantwortung dieser Geschichte.“ Das sei man vor allem der Jugend beider Länder schuldig. Respekt hat Eininger davor, dass Israel trotz 60 Jahren Krieg zu seinen Grundwerten steht.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Region