Schwerpunkte

Region

Und am Ende brennt das Zangentor

14.09.2012 00:00, Von Andreas Warausch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Am 22. und 23. September findet am Heidengraben in Hülben das erste Keltenfest statt – Veranstalter hoffen auf Tausende Gäste

Vor über 2000 Jahren bevölkerten die Kelten die Gegend um den Heidengraben. Dann verschwanden sie von dort im Dunkel der Geschichte. Am Samstag, 22., und Sonntag, 23. September, aber werden sie glanzvoll zurückkehren. Dann findet nämlich auf dem Fluggelände Hülben das „1. Keltenfest am Heidengraben“ statt.

Kelten in der Kelter: Die Gruppe „Riusiava“ wird beim Keltenfest mit von der Partie sein. Foto: Holzwarth
Kelten in der Kelter: Die Gruppe „Riusiava“ wird beim Keltenfest mit von der Partie sein. Foto: Holzwarth

Groß ist der Aufwand, den die Veranstalter betreiben. Doch das wundert nicht weiter. Denn der Verein Fakt, der Förderverein für Archäologie, Kultur und Tourismus, hat sich mit der Agentur MPS einen Partner ins Boot geholt, der die großen Räder dreht: MPS zeichnet unter anderem verantwortlich für die „Flammenden Sterne“ in Ostfildern, das Ritterfest in Horb oder auch das Konstanzer Seenachtsfest – allesamt publikumswirksame und hochprofessionelle Veranstaltungen. Nun soll, so Fakt-Vorsitzender Peter Heiden, mit dem Kelten-Fest die Geschichte jenes einstmals großen Volkes der breiten Bevölkerung wieder ins Bewusstsein gerufen werden. Und zwar auf vergnügliche Art und Weise.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 20% des Artikels.

Es fehlen 80%



Region