Schwerpunkte

Region

Hilfe nach Erdbeben: Konvoi aus Aichtal und Rettungskräfte aus dem Kreis fuhren nach Kroatien

09.02.2021 05:30, Von Matthäus Klemke — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Hilfe für Kroatien: Helfer aus dem Landkreis Esslingen bringen 100 Tonnen Hilfsgüter zu Erdbebenopfern

Am Wochenende machte sich ein Hilfskonvoi aus Aichtal auf in das Erdbebengebiet in Kroatien. Rettungskräfte aus dem gesamten Landkreis Esslingen brachten insgesamt 100 Tonnen Hilfsgüter in die zerstörten Dörfer südlich von Zagreb. Aichtals Bürgermeister und Feuerwehrmann Sebastian Kurz berichtet von erschreckenden Eindrücken.

22 Fahrzeuge machten sich am Freitag auf ins Erdbebengebiet in Kroatien.
22 Fahrzeuge machten sich am Freitag auf ins Erdbebengebiet in Kroatien.

AICHTAL/GLINA. Die Bilder, die Sebastian Kurz aus Kroatien mitgebracht hat, wirken wie aus einem Kriegsgebiet. Ganze Häuser wurden dem Erdboden gleichgemacht, auch eine Kirche konnte dem Beben Ende Dezember nicht standhalten. Die Fotos lassen erahnen, welche Naturgewalt die Region Sisak-Moslavina getroffen haben muss. Sieben Menschen kamen bei der Katastrophe ums Leben.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Region

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit