Schwerpunkte

Region

Üben für den Ernstfall

11.01.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ärzte und Hebammen am Klinikum begeistert vom Training

Der Ernstfall kommt selten vor. Deshalb muss er trainiert werden. Ähnlich wie Piloten haben jetzt Gynäkologen, Anästhesisten und Hebammen an der Nürtinger Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe im Kreißsaal Krisen simuliert und dabei gelernt, den Notfall zu beherrschen.

(la) Puppen ersetzen Patienten. Aber die Puppen sprechen – eine Hebamme verleiht der Plastikmutter Stimme und klagt über Schmerzen oder Übelkeit. Die acht Instruktoren steuern über Computer die Werte der Patientin und des Neugeborenen: Der Puls wird schneller, der Blutdruck sackt ab.

Dr. Thomas Kieber, Oberarzt der Anästhesie an der Nürtinger Klinik, hat im Rahmen seiner Ausbildung in Tübingen das Kreißsaaltraining kennengelernt und mit entwickelt: „Bei dem realitätsnahen Training wird neben den medizinischen Fähigkeiten auch die Kommunikation geübt – denn die ist oft schuld an Fehlern in Notfällen.“ Holt die Hebamme rechtzeitig den Gynäkologen zu Hilfe? Kommt der Anästhesist für die Narkose im richtigen Moment? Werden ohne Hektik und Zeitverlust im Kreißsaal die geeigneten Maßnahmen ergriffen? Die 25 Teilnehmer des Trainings fühlen sich nach der Übung besser gewappnet für den Ernstfall.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 53% des Artikels.

Es fehlen 47%



Region